Ein einziger Espresso pro Tag kann die Durchblutung des Herzens reduzieren.

Schon ein einziger Espresso pro Tag kann eine potenziell schädliche Wirkung auf das Herz haben, wie eine neue Studie zeigt.

Forscher fanden heraus, dass eine Tasse des koffeinreichen Getränks ausreicht, um den Blutfluss zum Herzen innerhalb einer Stunde nach dem Verzehr um 22 Prozent zu reduzieren.

Wissenschaftler, die die neueste Forschung durchgeführt haben, die im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, sagten, dass es bestätigt, dass die hohen Koffeinwerte, die in einem einzigen Espresso gefunden wurden, ungünstige kardiovaskuläre Effekte haben.

Die Popularität von Getränken wie Espresso ist in den letzten Jahren in Großbritannien stark gestiegen, entsprechend der größeren Vielfalt der angebotenen Kaffeesorten.

Es gab jedoch Bedenken hinsichtlich der Folgen, wenn man zu viel auf einmal trinkt.

Im Jahr 2007 gaben Experten eine Warnung heraus, nachdem ein 17-jähriges Mädchen nach einer Überdosierung auf Espresso ins Krankenhaus gehetzt wurde.

Jasmine Willis, von der Grafschaft Durham, erlitt ein laufendes Herz, Fieber und Hyperventilation, nachdem sie sieben doppelte Espressos niedergeschlagen hatte, während sie an ihrem familys Sandwichgeschäft arbeitete.

Das Gesundheitsministerium rät den Menschen, nicht mehr als fünf einzelne Espressos pro Tag zu trinken, obwohl einige Menschen weniger empfindlich auf die hohen Koffeinwerte reagieren.

Ein einzelner Espresso enthält etwa 107 Milligramm Koffein, verglichen mit 75mg in einer Tasse Instant. Filterkaffee enthält jedoch etwas mehr, etwa 120 mg pro Tasse.

Die jüngste Studie, die von einem Team der Universität Palermo in Italien durchgeführt wurde, befasste sich mit dem Blutfluss von 20 erwachsenen Freiwilligen, die einen einzigen Espresso tranken, verglichen mit einer entkoffeinierten Alternative.

Um das herauszufinden, testeten sie die Flow-vermittelte Dilatation. Dies ist ein Maß dafür, wie weit sich die Blutgefäße ausdehnen, wenn der Blutfluss erhöht wird. Gesunde Blutgefäße werden sich öffnen, um mehr Blut durchzulassen.

Aber ungesunde Blutgefäße sind weniger flexibel und schränken den Blutfluss zum Herzen ein.

Innerhalb einer Stunde nach einem einzigen Espresso hatte sich die Durchblutung um durchschnittlich 22 Prozent verringert.

Aber als die Freiwilligen einen entkoffeinierten Espresso tranken, gab es kaum oder gar keine Veränderung.

Auch der Blutdruck stieg nach einem normalen Espresso signifikant an, jedoch nicht bei entkoffeiniertem Kaffee.

In einem Report über ihre Entdeckungen, sagten die Forscher sein nicht freies, ob die kurzfristigen Effekte auf das Herz durch die Tatsache ausgeglichen werden, dass Kaffee auch Krankheit-kämpfende Antioxydantien enthält.

Sein auch mögliches der Schaden kann auf geschätzte ein-in-zwei Leute begrenzt werden, die zu den Effekten des Koffeins empfindlicher sind.

In einem Bericht über die Ergebnisse hieß es: „Die von uns beobachteten Effekte können bei Probanden, die genetisch langsame Koffeinmetabolisatoren sind, noch relevanter sein.“

Obwohl frühere Studien auch auf potenziell schädliche Wirkungen des Kaffees hingewiesen haben, weisen andere auf viele Vorteile hin.

Neue Forschung zeigte, daß ein Kaffee ein Tag das Risiko der gefährlichen Krebse fast halbieren könnte, die den Mund und die Speiseröhre beeinflussen, während andere Beweis vorschlagen, daß drei ein Tag die Gefahr der Alzheimers Krankheit zerschneiden kann.

Die Überschrift zu diesem Artikel ursprünglich angegeben, dass die Forschung vorgeschlagen, ein einzelner Espresso kann das Herz beschädigen. Das war falsch, und die Überschrift wurde inzwischen geändert.

Top 5 Nutzen für die Gesundheit des Trinkens Espresso

Jeder weiß, dass das Trinken von Kaffee Ihnen diesen netten kleinen Koffeinschub gibt. Ein Schuss Espresso ist dafür besonders bekannt, aber was eher weniger bekannt ist, ist die Tatsache, dass Espresso mehrere andere Vorteile bietet.

Wenn Sie einen anderen Grund zum Espresso trinken brauchten, haben wir genau die richtige Liste für Sie. Diese Liste deckt die fünf wichtigsten gesundheitlichen Vorteile des Espresso-Trinkens ab, vom Genuss verbesserter Gedächtnisfunktionen bis hin zur Unterstützung bei der Verschüttung von ein paar Pfund.

 

1. Es verbessert das Langzeitgedächtnis

Die Kunst des Ausgießens des perfekten Espressoschusses zu meistern lohnt sich, wenn man bedenkt, dass man durch das Trinken der richtigen Menge Koffein das Langzeitgedächtnis verbessern kann.
Der Neuro-Wissenschaftler Michael Yassa von der University of California führte eine Studie durch, die ergab, dass das Trinken des Äquivalents von zwei Espressos den Prozess der Gedächtniskonsolidierung verbessert.

Dieser Prozess wiederum verbesserte das Langzeitgedächtnis der Probanden.

Halten Sie sich an die empfohlene Menge, wenn Sie Verbesserungen sehen wollen, da die Studie keinen Nutzen für diejenigen fand, die mehr oder weniger als zwei Tassen konsumiert haben.

2. Es erhöht die Aufmerksamkeit

Viele Menschen beginnen ihren Tag mit einem Schuss Espresso, und das ist keine Überraschung. Koffein ist gefunden worden, um Symptome der Ermüdung zu verringern, während es auch anhaltende Aufmerksamkeit und Wachsamkeit verbessert. Diese Effekte sollen durch eine neurochemische Wechselwirkung entstehen.
Kaffee erhält eine höhere Dopamin-Konzentration aufrecht, insbesondere in den Bereichen des Gehirns, die mit Aufmerksamkeit verbunden sind. Halten Sie im Verstand, dass der Nutzen neigen, kurzfristig zu sein, und Sie möchten vermeiden, es zu übertreiben. Zu viel Koffein kann Sie nervös machen, so dass es viel schwieriger ist, sich zu konzentrieren.

3. Es kann Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren.

Was den Espresso von einigen anderen Getränken unterscheidet, die man in Coffeeshops findet, ist, dass er kalorienarm ist. Es enthält nur etwa drei Kalorien pro Unze, vorausgesetzt, Sie fügen keinen Zucker oder Sahne hinzu.

Aber, abgesehen davon, dass es kalorienarm ist, kann es auch helfen, Ihre Trainingsleistung zu verbessern. Eine Studie, die im Medicine and Science in Sports Journal veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Koffein die Workouts weniger anstrengend erscheinen ließ, indem es den wahrgenommenen Belastungsgrad um mehr als 5% senkte.

Abgesehen davon, dass Übung einfacher scheint, reduziert Kaffee auch das Niveau der wahrgenommenen Muskelschmerzen, die bei Übungen auftreten. Die Einnahme einer Dosis Koffein, die zwei oder drei Tassen Kaffee pro Stunde vor 30 Minuten Training entspricht, reduziert Muskelschmerzen und ermöglicht es Ihnen, sich selbst ein wenig härter zu schieben.

4. Es reduziert das Risiko eines Schlaganfalls.

In einer schwedischen Studie, die von Susanna Larsson durchgeführt wurde, fanden Forscher heraus, dass das Trinken von mindestens einer Tasse Kaffee pro Tag das Risiko, an einem Schlaganfall zu erkranken, verringern kann. Dieses Ergebnis ist vermutlich auf die antioxidativen Eigenschaften des Kaffees zurückzuführen.

Die Studie konzentrierte sich auf eine Gruppe von Frauen über einen Zeitraum von 10 Jahren. Sie kamen zu dem Schluss, dass das Trinken einer oder mehrerer Tassen Kaffee pro Tag die Wahrscheinlichkeit, an einem Schlaganfall zu erkranken, um 25% reduziert hat. Eine andere Studie fand ähnliche Ergebnisse bei männlichen Rauchern, deren Risiko bei acht oder mehr Tassen Kaffee pro Tag um 21% reduziert wurde.

5. Es senkt Ihr Diabetes-Risiko.

In einer Studie, die von der Harvard School of Public Health geleitet wurde, fanden Forscher heraus, dass ein höherer Kaffeekonsum mit einem geringeren Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden ist. Die Studie analysierte den Koffeinkonsum bei Männern und Frauen über einen Zeitraum von vier Jahren.

Sie kam zu dem Schluss, dass diejenigen, die ihren täglichen Kaffeekonsum um mehr als eine Tasse erhöht haben, ihr Risiko für Typ-2-Diabetes um 11% gesenkt haben. Natürlich ist das Trinken von mehr Kaffee nur ein Faktor, der das Diabetes-Risiko beeinflussen kann, so dass Sie immer noch körperlich aktiv sein und Ihr Gewicht beobachten möchten.

Espressos bieten mehrere gesundheitliche Vorteile, so dass Sie sich nicht so schuldig fühlen müssen über Ihre Koffeinabhängigkeit. Selbst wenn Sie nicht der größte Fan eines regulären Espresso sind, gibt es viele verschiedene Arten von Kaffeeservice, so dass Sie sicher sein werden, etwas zu finden, das Ihrem Geschmack entspricht.

Espresso & Gewichtsverlust

Das Trinken von Espresso kann Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren, indem Sie Ihr Energieniveau erhöhen und vorübergehend Ihren Hunger reduzieren. Diese Effekte entstehen durch den Koffeingehalt von Espresso, einem starken schwarzen Kaffee, der durch das Zwingen von Strom durch gemahlene Kaffeebohnen erzeugt wird. Espresso ist auch ein kalorienarmes Getränk, solange man dem Espresso keinen Zucker oder Sahne hinzufügt, und trägt etwa 3 Kalorien pro Unze bei.

Erhöhtes Energieniveau

Die erfolgreichsten Pläne zur Gewichtsreduktion beinhalten sowohl eine Einschränkung der Kalorienzufuhr als auch eine Steigerung der körperlichen Aktivität. Diese Kombination erzeugt ein Kaloriendefizit, das zu einer Gewichtsabnahme führt. Laut einem Artikel, der im Juli 2013 in der Zeitschrift „Nestle Nutrition Institute Workshop Series“ veröffentlicht wurde, stimuliert der Konsum von Koffein in moderaten Dosen das zentrale Nervensystem und verbessert die Trainingsleistung. Längeres oder intensiveres Training führt zu einem höheren Kalorienverbrauch pro Training, was zu mehr Gewichtsverlust führt. So kann ein Schuss koffeinhaltiger Espresso vor dem Training einen positiven Einfluss auf die Gewichtsabnahme haben.

Reduzierung des Hungers

Das Trinken von Espresso kann auch Ihren Appetit reduzieren und Ihnen erlauben, weniger Kalorien zu konsumieren. Laut einer Studie, die im Juni 2013 in der Zeitschrift „Obesity“ veröffentlicht wurde, reduzierte ein moderater täglicher Kaffeekonsum bei übergewichtigen und fettleibigen Personen die Kalorienzufuhr bei der nächsten Mahlzeit und reduzierte die tägliche Gesamtkalorienzufuhr. Die Ergebnisse wurden erzielt, als die Menschen 3 bis 6 Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht und Tag aus Kaffee konsumierten. Laut der USDA National Nutrient Database hat eine flüssige Unze Espresso ungefähr 64 Milligramm Koffein.

Thermogenische Wirkung von Koffein

Der Verzehr von Koffein aus Espresso kann auch die Thermogenese in Ihrem Körper leicht erhöhen. Dies ist eine Erhöhung der Wärmeproduktion Ihres Körpers, was zu einer leichten Erhöhung der Kalorienverbrennung führen kann. Laut einem Artikel, der im „The American Journal of Clinical Nutrition“ veröffentlicht wurde, führte der Konsum von 100 Milligramm Koffein zu einem Energieaufwand von 80 bis 150 Kalorien pro Tag. Obgleich dieses eine kleine Anzahl von Kalorien ist, kann es oben im Laufe der Zeit addieren. Das Brennen von zusätzlichen 80 Kalorien pro Tag addiert sich zu einem Gewichtsverlust von etwa 8 Pfund pro Jahr.

Vorsicht vor Nebenwirkungen

Obwohl das Trinken einer moderaten Menge Espresso täglich kann ein paar Gewichtsverlust Vorteile haben, kann es auch Nebenwirkungen haben. Hoher Koffeinkonsum kann zu einem schnellen Herzschlag, Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit, Übelkeit und Unruhe führen. Im Laufe der Zeit kann die Einnahme hoher Koffeinkonzentrationen zu einer Abnahme der Knochendichte führen, indem sie die Fähigkeit Ihres Körpers, Kalzium aufzunehmen, beeinträchtigt. Wenn Sie Espresso anstelle von Wasser, Milch oder anderen nicht koffeinhaltigen Getränken konsumieren, können Sie auch dehydriert werden. Wenn Sie aktuell Nebenwirkungen vom Trinken einer Menge Espresso erfahren, verringern Sie langsam Ihre Einnahme, um Entzugsnebenwirkungen wie Kopfschmerzen zu vermeiden.

Was kann man aus Espresso machen?

Espresso ist vor langer Zeit in Mailand entstanden und konnte sich mit der Zeit auf der ganzen Welt beliebt machen. Für viele Menschen ist der Espresso am Morgen ein Muss, damit man munter den Tag beginnen kann. Das Getränk regt den Kreislauf an und vertreibt die Müdigkeit. In vielen Haushalten trinkt man lieber einen guten Espresso, als viel zu viele Tassen Kaffee. Dies ist nicht verwunderlich, kann man doch den Espresso in verschiedenen Varianten für sich genießen. Und nicht nur das, man kann Espresso auch zum Backen oder Kochen nutzen. Die Küche gibt viele Rezepte her, die man mit Espresso erst so richtig verfeinern kann. Nachtisch, Braten und vieles mehr, schmeckt mit einem Hauch von Espresso einfach noch besser und wirkt belebend.

Wo findet man Rezepte für Gerichte mit Espresso?

Das ist nicht sonderlich schwer, es gibt viele Bücher, die sich auf das Kochen mit Espresso spezialisiert haben. So kann man sich diese anschauen und wenn einem die Rezepte zusagen, kann man das passende Buch dann auch kaufen. Natürlich kann man auch einfach experimentieren. So könnte man zum Beispiel einen Schokoladenpudding zubereiten und etwas Espresso dazu geben. Hier kann man einfach abschmecken, wie viel Espresso der Pudding enthalten sollte. Auch einen Schokoladenkuchen kann man mit etwas Espresso anreichern und ihm einen extravaganten Geschmack verleihen. Viele Leute schwören auf einen guten Rinderbraten mit einer Espresso-Weinsauce. Wer erst einmal die Frage, was man alles aus Espresso machen kann, vor Augen hat und anfängt zu experimentieren, wird so manches Rezept finden, was überwältigend gut schmeckt, weil man Espresso hinzugegeben hat. Aber es gibt auch Rezepte, die einem nicht ganz so munden. Es ist wie bei allem, was man backt und kocht, eine reine Geschmackssache.

Aber zurück zu der eigenen Frage. Man kann Rezepte in Büchern finden, man kann Oma fragen, ob sie eine gute Idee hat, wo man sonst Kaffee bei einem Rezept einsetzt und man selbst versucht es mit Espresso. Oder man schaut sich schlicht und einfach im Netz um, hier gibt es viele Kochforen und diese haben so manches Rezept zu bieten, welches man mit Espresso aus einer Espressomaschine zubereitet. Um zu entdecken, was man aus Espresso machen kann, braucht man nur in die Suchmaschine „Backen mit Espresso“ oder „Kochen mit Espresso“ eingeben und wird so manches Rezept finden können. Schaut man sich die Rezepte in Ruhe an, ist schnell ein passendes Rezept gefunden, welches man für sich in die Tat umsetzen möchte.

Besser erst versuchen, bevor man andere Leute bekocht

Wenn man Rezepte mit Espresso für sich umsetzen möchte, sollte man erst einmal im Alltag experimentieren und nicht gleich Gäste einladen. Besser ist es, man schaut erst einmal, welche Rezepte einem selbst überzeugen können. Hat man diese gefunden, kann man später immer noch herrliche Gerichte servieren, wenn man Gäste hat. Wichtig ist, dass man bei vorhandenen Rezepten immer die Mengen an Espresso einhält, damit man auch ein wohlschmeckendes Gericht hat. Wer selbst versucht, mit Espresso zu kochen, sollte erst immer nur kleine Mengen hinzugeben und laufend abschmecken. So wird man mit der Zeit tolle Rezepte für sich entwickeln können.

Was kann man aus Espresso machen?
Da schon viele Leute ein wenig mit Espresso experimentiert haben, darf man an dieser Stelle sagen, dass vor allem der Nachtisch oder Kuchen oft mit Espresso zubereitet wird. Hier macht sich dieser absolut perfekt. Aber auch in Saucen ist Espresso ideal für den Gourmetgaumen. Das sollte man einfach mal probieren. Einen Hauch von Espresso natürlich, die Sauce darf nicht aus zu viel Espresso bestehen. Aber am besten schaut man sich selbst unter den Rezepten um und probiert es für sich aus. Bei Saucen kann man recht viel falsch machen, wenn man zu viel Espresso einsetzt. Bei Nachtisch eher weniger, außer dass man ein gutes und starkes Espresso Aroma hätte. Manche Leute lieben das und andere sagen dann doch wieder, dass weniger manchmal einfach mehr ist.

Espresso für die Schönheit

Espresso ist belebend und Espresso kann auch für die Haut gut sein. Sicherlich weiß so manche Frau, dass in vielen Beautycremes auch Kaffee drin ist. Dieser kurbelt nämlich den Stoffwechsel an und somit werden die Inhaltsstoffe von Cremes besser aufgenommen und die Haut besser durchblutet. Kaffee ist schon gut, jetzt stelle man sich vor, man mache dies alles mit Espresso. Dafür einfach ein wenig Espresso in die Creme mischen und auftragen. Man wird schnell sehen, dass sich an der Haut etwas verändert. Viele Frauen nutzen Kaffee und Espresso als Anti Aging Mittel oder aber auch gegen Cellulite. Man glaubt ja gar nicht, wie gut dies wirkt und wie schön die Haut dadurch werden kann. Der Espresso Satz kann ebenso verwendet werden. Einfach auf die Haut mit der Cellulite auftragen, ca. 20 Minuten einwirken lassen, dann abwaschen. Anschließend noch eine gute Creme auf die Haut und schon wird man merken, wie sich die Haut erholt und wie sich mit der Zeit die Cellulite in Wohlgefallen auflöst. Dies kann man natürlich nicht von jetzt auf gleich erwarten, wer aber dies jeden Tag wiederholt, kann schon nach einer Woche den ersten Erfolg vor sich sehen. Somit hat Espresso auf allen Ebenen viel zu bieten! Wer ein wenig im Netz stöbert, in dem er einfach mal das Wort Espresso in die Suchmaschine eingibt, wird staunen, was man nicht alles mit diesem tollen Getränk machen kann!

Rancilio Silvia Espressomaschine modifizieren

Einen Espresso richtig zuzubereiten, ist eine „Wissenschaft für sich“.

Das Instituto Nazionale Espresso Italiano hat für eine richtige Espresso Zubereitung eines „echten Espresso“ Kriterien zusammengestellt. Damit diese Kriterien eingehalten werden, muss Wasser mit einer Temperatur von 88 +/-2 Grad durch die in einem Siebträger enthaltenen 7g Kaffeepulver gepresst werden, so dass in 25 Sekunden Extraktionszeit 25 ml Espresso produziert werden.

Um einen solchen guten Espresso zu produzieren, benötigt man auch eine gute Espresso-Maschine, die in der Lage ist, obige Kriterien auch in die Tat umzusetzen.

Die Rancilio Silvia Espressomaschine

Diese Espressomaschine verfügt über einen schweren Kupferkessel und ist mit einer ebenfalls schweren sehr massiven Messingbrühgruppe ausgestattet. Dadurch ist die Maschine in der Lage, an jeder Stelle des Wasser- und Espressoflusses nach ca. 20 bis 30 Minuten Aufwärmzeit die richtige Temperatur erreicht zu haben. Die zusätzlichen Bauteile bestehen auch speziell gegossenen Kunststoff-Baugruppen.

Mehr Infos zur Maschine: Die Rancilio Silvia im Test

Zum Erzeugen des Wasserdampfes zum Aufschäumen der Milch ist an der Maschine eine frei schwenkbare hocheffiziente Dampfpflanze angebracht. Dadurch ist die Maschine in der Lage, für zwei Tassen optimal geschäumte Milch in ca. 11 Sekunden fertig zu haben. Bedingt dadurch, dass dieses Teil frei schwenkbar ist, dass darunter auch jedes beliebige Gefäß ohne Probleme verwendet werden kann.

Damit mit dieser Maschine ein sehr guter Espresso erzeugt werden kann, ist im Lieferumfang ein58 mm Espressostamper (oder Tamper) und ein entsprechendes Milchkännchen im Lieferumfang enthalten.

Die Maschine kann auf verschiedenste Arten gemoddet werden.

Die guten Espressobohnen dazu

Damit es ein richtiger Espressogenuss wird, werden gute Bohnen aus Grundlage benötigt. Hier ist es von großer Bedeutung, solche Bohnen bei einem guten Kleinröster (eventuell um die Ecke) in verschiedenen Aroma-Richtungen zu besorgen, um für einen das richtige Espresso-Aroma zu finden. Ebenfalls sollte man darauf achten, dass die eingekauften Bohnen nicht jünger als 3 Wochen und nicht älter als 10 Wochen nach dem jeweiligen Röst-Datum sind.

Hier gibt es die passenden Mühlen: Espressomühlen Test Siebland.com

Espressoherstellung mit einer Rancilio Silvia Espressomaschine

Damit auch ein guter Espresso gelingt, sollte man eine gewisse Reihenfolge in der Handhabung der Maschine einhalten.
Zunächst sollte die Silvia-Maschine mit eingehängtem Siebträger eine halbe Stunde aufgeheizt werden.

Danach sollte die leere Tasse aufgewärmt werden und die Tasse so lange auf der vorgesehenen Platte lassen, bis die Heizleuchte angeht.

Siehe zu dem Temperatursurfen auch folgendes Video

Im nächsten Schritt sollte während der Heizphase das Sieb mit Kaffepulver gefüllt und getampert. Dabei ist zu beachten, dass bei der Anzeige „Normalnull“ die Sieb-Oberkante erreicht wird, die mit einer harten Kante abgezogen wird. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass gleichmäßig getampert wird.

Mehr dazu auf Keffeewiki.

Danach sollte man die Tasse leeren und trockenreiben. Wenn die Heizlampe ausgeht, den Siebträger einspannen und gleich beziehen. Nach 5 bis 7 Sekunden kommen dann die ersten Tropfen heraus. Ab diesem Zeitpunkt sollte man die sog. 25 Sekunden +/-3 Sekunden abzählen.

Danach sollte die Dampfheiztaste angemacht werden. Wenn diese dann erloschen ist, sollte man das Wasser aus der Dampfdüse entsprechend ablassen. Somit dürfte dann ein guter Espresso fertig sein.

Eine Siebträgermaschine richtig bedienen

Die alten Kaffeemaschinen, Wasserkocher & Co haben teilweise längst ausgedient. Denn für vieles gibt es wesentlich attraktivere Modelle, die im Alltag den morgendlichen Wachmacher zaubern und darüber hinaus eine gewisse Vielseitigkeit offerieren. Wie eine Siebträgermaschine! Auf den ersten Blick jedoch scheint es für viele Verbraucher leicht zu sein, eine solch hochwertige Maschine zu bedienen.

Doch der zweite Blick scheint für Ernüchterung zu sorgen und offeriert, dass hier ein wenig Übung von Nöten ist, ehe die Maschine perfekt beherrscht werden kann. Doch Gott sei Dank gibt es viele nützliche Tricks, Tipps und Informationen, die für Anfänge rim Umgang mit einer Siebträgermaschine sicher wertvoll sein können, um die Bedienung zu verstehen.

Der feine Mahlgrad beim Kaffee & Co ist enorm wichtig

Wer seine Siebträgermaschine bereits zum ersten Mal ausprobiert hat, stellt fest, dass der erste Kaffee, Espresso oder Cappuccino meist nicht so gut ist, wie erwartet. Doch den Kopf in den Sand stecken lohnt hier wirklich nicht, weil es einfacher sein kann, sich ein Paar Ratschläge anzuhören, um den richtigen Genuss entfalten zu können. Das Mahlwerk spielt eine entscheidende Rolle beim Geschmack des warmen Getränks, sodass eine feine Mahlvariante für Kaffee gewählt werden sollte, welche zudem gleichmäßig ist.

Je feiner der Mühlgrad, desto besser ist das Endergebnis. Hier ist somit das erste Hauptaugenmerk drauf zu senken, um einen köstlichen Kaffee oder Espresso zu zaubern. Selbstverständlich empfiehlt es sich auch, dass Verbraucher lernen, welche Brühzeit gewisse ­Heißgetränke benötigen, um eine leckere Aromaentfaltung gewährleisten zu können. So fällt auf, dass ein guter Espresso stark sein muss und von daher bis zu 30 Minuten brühen darf. Indes eicht es bei einem Kaffee aus, wenn dieser zwischen 8 bis 15 MInuten gebrüht wird.

Die richtige Siebträgermaschine ist entscheidend

Die richtige Siebträgermaschine ist natürlich entscheidend für den Espressogenuss. Der feine Mahlgrad, die richtige Menge sowie der Anpressdruck müssen stimmen. Die Bedienung einer solchen Siebträgermaschine ist zunächst etwas kompliziert, aber nach kurzem Einlesen in der Beschreibung dürfte es richtig sein.

Zunächst muss jedoch das Verständnis des Mahlwerks gewährleistet werden, um überhaupt zu verstehen, was beim Espressogenuss so enorm wichtig ist. Die Temperatur kann kinderleicht geregelt werden, denn dazu gibt es entweder, je nach Modell, einen Schalter/Drehknopf oder ein Hebel.

Der Ausguss wird meist auch mittels Hebel gewährleistet, damit ein wenig das Barista Gefühl freigesetzt werden kann. Letzten Endes entscheidet ohnehin das gewählte Modell über eine einfache Bedienung oder nicht. Es gibt sehr einfache Geräte, die kinderleicht bedient werden können, welche auch für den Haushalt ideal geeignet sind.

Während dessen natürlich auch hochwertige Siebträgermaschinen aus dem Barista Metier gegeben sind, welche durchaus komplizierter sind. Doch für den Hausgebrauch reicht eine einfache Siebträgermaschine mit Hebel, wenigen Knöpfen und klassischen Funktionen.